Möbel aus Sportgeräten von TurnKunst

Zugegeben, Geräteturnen war in der Schule bestimmt nicht jedermanns Sache. Als Möbelstücke machen die ausrangierten Sportgeräte aber garantiert überall eine gute Figur. Theresa und Moritz Kößler von TurnKunst bauen sie zu hochwertigen Unikaten um.

TurnKunst - Möbel aus Sportgeräten
© TurnKunst

Möbel in Bewegung - das ist das Konzept des jungen Unternehmens TurnKunst aus Regensburg. Theresa Kößler hat als Turnerin einen besonderen Bezug zu Sportgeräten und so entstand die Idee für ein spannendes Upcycling-Projekt. Gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Moritz und Schreinermeister Markus Wilpert arbeitet sie ausrangierte Turnbänke, -böcke, -pferde und -kästen sowie Sprossenwände und Sprungbretter zu einzigartigen Möbeln auf. Schließlich sind die Sportgeräte viel zu schade, um sie einfach wegzuschmeißen.

TurnKunst - Stühle aus Turnkästen
© TurnKunst

Sitzgelegenheit und Sportgerät

Jedes Stück ist ein Unikat und trägt den Charme und die Gebrauchsspuren aus den vergangenen Jahren in der Sporthalle mit sich. Die robusten Möbel passen perfekt in die eigene Wohnung, aber sind auch ideal zur Objektausstattung von Eventlocations und Ladengeschäften geeignet. Und auf den ehemaligen Sportgeräten kann man nicht nur bequem sitzen, sondern auch weiterhin seine täglichen Fitnessübungen absolvieren.

TurnKunst - Sessel aus Turnböcken
© TurnKunst

Möbel für Sportbegeisterte

Purzelbaum, Spagat, Radwende oder Flickflack - jedes Möbelstück von TurnKunst trägt den Namen einer Turnübung. Aus den ehemals langen Turnbänken entstehen Sitzhocker und Sitzbänke für eine oder mehrere Personen. In unterschiedlichen Sitzhöhen erhältlich, passen sie sowohl an den Couch- als auch an den Esstisch. Etwas weicher sitzt man auf den ehemaligen Turnböcken und Turnpferden, deren Sitzfläche mit Leder gepolstert ist. Noch komfortabler sind die Modelle, die über eine Rückenlehne verfügen. Als Polsterung kommen hier beispielsweise Medizinbälle zum Einsatz.

TurnKunst - Sitzbänke aus Turnbänken
© TurnKunst

Upcycling mit Charme

Den passenden Esstisch zu den Sitzgelegenheiten gibt es gleich mit dazu: Die kräftige Holzplatte wird von Elementen aus dem Stufenbarren getragen. Die Stühle, Hocker und Bänke können mit dem Tisch zu beliebigen Sitzgruppen kombiniert werden. Stauraum und Sitzmöglichkeit in einem bieten die aufklappbaren Turnkästen. Aus einem hohen Sprungkasten entsteht eine praktische Theke mit Regalböden und auch Sprossenwände und Sprungbretter wurden zu Regalen umfunktioniert.

Wir finden, die Möbel von TurnKunst sind eine tolle Erinnerung an die Schulzeit und gehören in die Wohnung eines jeden sportbegeisterten Designliebhabers. Allerdings hat die liebevolle Handarbeit auch ihren Preis.


Zur Autorenseite


Thema
Wohnen
Schlagwörter
einrichtung, möbel, sportgerät, upcycling


2 Kommentare

  1. Steffi Forthmann am 26.04.2017 um 21:48

    Guten Tag, ihr Foto der Turngeräte direkt unter der Überschrift würde mir gut gefallen, als Intro für unsere Turnabteilung unseres Vereins. Würden Sie es zur Verfügung stellen? Die Turngeräte-Möbel finde ich stark. Tolle Idee. VG Steffi Forthmann

  2. Anna am 27.04.2017 um 09:34

    Hallo Steffi, leider können wir dir das Bild nicht zur Verfügung stellen, da es nicht unser eigenes ist. Du müsstest dich mit deiner Anfrage bitte direkt an das Unternehmen TurnKunst (www.turn-kunst.de) wenden. Viele Grüße Anna aus der stylish.de-Redaktion

Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel