Andrea Funk von andysparkles: „Mein eigener Anspruch ist sehr hoch“

Heute sprühen Funken: Denn in unserem Interview erzählt die schöne Andrea Funk von andysparkles, warum sie lieber bloggt als modelt, wie wichtig hochwertige Fotos für sie sind und warum sich Bloggerneulinge nicht unter Druck setzen sollten.

Modebloggerin Andrea Funk von www.andysparkles.de
© Christine Funk

stylish.de: Hallo Andrea. Danke, dass du dir für unser Interview Zeit nimmst. Ich freue mich sehr! Bevor du angefangen hast zu bloggen, standest du häufig als Hobby-Fotomodel vor der Kamera. Erzähl uns mehr von dieser Zeit.

Andrea Funk: Gerne, ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut! Über meine Modelzeit habe ich gerade erst einen Beitrag veröffentlicht. Es war auf jeden Fall eine sehr schöne Erfahrung, die mir auch sehr für den Blog geholfen hat – insbesondere was die Fotoerfahrung und das Styling angeht. Trotzdem habe ich mich oft in manchen Situationen unwohl gefühlt und ich bin sehr froh darüber, dass ich mein Blog jetzt ganz nach meinen eigenen Vorstellungen gestalten kann.

stylish.de: Deine Outfit-Bilder entstehen in Zusammenarbeit mit deiner Schwester, die gleichzeitig Fotografin ist. Wie wichtig sind qualitativ hochwertige Fotos für einen Modeblogger?

Andrea Funk: Ich schaue mir selbst super gerne Fashionblogs mit großartigen Fotografien an, deswegen ist auch mein eigener Anspruch da sehr hoch. Bei den meisten Blogs entwickeln sich die Fotos mit der Zeit. Jeder muss schließlich einmal anfangen. So eine Qualitätsverbesserung der Fotos ist wohl etwas ganz Natürliches, was mit der Zeit kommt. Deswegen sollte man sich als Bloggerneuling da auch keinen zu großen Stress machen!

stylish.de: Du bist in Bloggerkreisen seit Jahren bekannt, wirst als Speaker auf Veranstaltungen eingeladen und kooperierst mit vielen bekannten Unternehmen: Bloggst du mittlerweile hauptberuflich?

Andrea Funk: Nein, ich blogge Teilzeit und arbeite den halben Tag in einem Büro als Teamassistenz. Das klappt auch ganz gut! Manchmal ist es natürlich etwas stressig, doch ich kann meine Zeit so ganz gut einteilen.

© Christine Funk

stylish.de: Was ist deiner Meinung nach der größte Fehler, den ein Blogger machen kann?

Andrea Funk: Über Fehler, die ein Blogger vermeiden sollte, habe ich vor einiger Zeit einen Beitrag geschrieben. Ich finde es ganz schlimm, wenn man nur anfängt zu bloggen, um möglichst viel davon zu profitieren und sich unter Druck setzt, viele Follower zu bekommen sowie mit möglichst zahlreichen Firmen zu kooperieren. Auch Instagram-Shoutouts, um mehr Follower zu generieren, erachte ich als nicht wirklich sinnvoll.

stylish.de: Welche drei deutschen Blogs sind deine Favoriten?

Andrea Funk: Ganz schwierig zu beantworten. Ich lese sehr viele Blogs. Ich würde jetzt spontan Masha Sedgwick, Teetharejade und Angela Doe nennen.

stylish.de: Woher holst du dir deine Inspirationen für deine Texte und Outfits?

Andrea Funk: Ich lese selbst viele nationale und internationale Blogs, Online- oder Printmagazine und Bücher. Instagram, aber auch Snapchat sind ebenfalls große Inspirationsquellen für mich.

Steckbrief Andrea Funk

Zum Abschluss noch unser stylish.de-Steckbrief. Wir wollen wissen, was du stylish findest - jeweils ein Wort/Begriff genügt.

© Christine Funk
Genuss
Pfannkuchen
Medien
Instagram
Mode
Lace up Sandals
Reisen
Santorini
Technik
iPhone
Sport
Yoga
Umwelt
Slow Fashion
Wohnen
Minimalistisch
Shopping
 ASOS
Beauty
Urban Decay

Mehr über Andrea

Blog
www.andysparkles.de
Facebook
www.facebook.com/andysparkles.blog
www.facebook.com/christinefunkphotography

Zur Autorenseite


Thema
Mode
Schlagwörter
blogger, fotografie, interview, modeblogger, model


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel