VEVO - Musikclip-Portal mit Potenzial

Deutsche Musikbegeisterte können endlich wieder aufatmen, denn nun kommt VEVO, die weltweit führende personalisierte Plattform für Musikvideos und -unterhaltung. War's das mit YouTube?

VEVO zeigt verschiedene Musikclips, wie das aktuelle Video von Miley Cyrus.
© VEVO

Eines Tages musste es ja dazu kommen – das Comeback des Musikfernsehens im Web abseits von verwackelten Bildern, schlechter Tonqualität und aufdringlichen Copyright-Hinweisen. Nachdem die GEMA zahlreiche YouTube-Videos sperren ließ und auch das Musikfernsehen nicht mehr das ist, was es in seinen Anfängen einmal war, kommt man über die neue Plattform VEVO wieder ganz legal in den Genuss von Musikclips.

VEVO das Musikclip Portal ist auch für windows8 verfügbar.
© VEVO

Was ist VEVO?

Dank ausgeklügelter Deals mit zahlreichen Giganten der Musikbranche wie Universal Music Group, Sony Music Entertainment, EMI Music und vielen anderen bietet VEVO den größten Premium Musikvideo-Katalog im Web an und stellt über 75.000 Musikvideos zur Verfügung. Zusätzlich gibt es spannende Interviews mit Künstlern, zahlreiches Backstage-Material und ebenfalls Live-Performances. Der Dienst ist gänzlich kostenlos, da die Plattform werbefinanziert ist. Die Videos werden in HD-Qualität abgespielt und können über die Website, über die VEVO-App, über Spielekonsolen wie Xbox Live sowie Apple TV und Samsung TV abgerufen werden.

VEVO das Musikclip Portal gibt es auch für das iphone und android.
© VEVO

YouTube vs. VEVO

YouTube ist schon lange nicht mehr für seine Musikclips bekannt. Die Plattform nimmt vielmehr Züge eines TV-Angebots im Netz an, allerdings mit dem Unterschied, dass sich der Zuschauer nicht mehr nach dem TV-Programm richtet. Ob Beauty-Videoblogger oder Comedystar – die Brandbreite ist groß und der Beruf "professioneller YouTuber" schon längst etabliert. Vor allem für die junge Generation erscheint es geradezu absurd, dass eine Sendung nur zu einer bestimmten Zeit abrufbereit ist. Denn bei YouTube gilt freie Zeiteinteilung. VEVO betrachtet YouTube nicht als Konkurrenten. Der Online-Dienst vertraut lieber auf eine enge Partnerschaft und ist somit in über 200 Ländern weltweit vertreten.

Ob Hype oder nicht, wird sich in der Zukunft zeigen.

Weitere Informationen

www.vevo.com


Zur Autorenseite


Thema
Lifestyle
Schlagwörter
emi, gema, musikclip, musikfernsehen, musikplattform, smartphone


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel