Microsoft Band - Smartwatch und Fitnessarmband vereint

Der brandneue Aktivitätentracker Microsoft Band vereint Funktionen einer Smartwatch und eines Fitnessarmbands in einem Gerät. Bereits kurz nach Verkaufsstart war es in den USA ausverkauft - wir zeigen, was das neue Gadget alles kann.

Microsoft Band
© Microsoft Band

Lange Warteschlangen kennt man sonst nur bei Neuheiten im Apple Store. Jetzt soll dies auch Microsoft mit einem brandneuen Produkt gelungen sein, dem Microsoft Band. Das Armband mit dem großen Display hilft dabei, Fitnessziele zu erreichen und im (Arbeits-)Alltag produktiver zu sein. Das Design kann man personalisieren und zwischen unterschiedlichen Farben und Hintergründen wählen. Ein besonderes Highlight des Microsoft Bands: Es ist nicht auf einen Hersteller fixiert, sondern kompatibel sowohl mit Windows Phone als auch Android und iOS.

Microsoft Band - Aktivitätentracker
© Microsoft Band

Fitnessarmband mit GPS-Funktion

Als Fitnessarmband unterstützt das Microsoft Band seinen Träger dabei, gesünder und fitter zu werden. Es zählt nicht nur Schritte und verbrauchte Kalorien, sondern misst auch Herzfrequenz, UV-Strahlung, Stresslevel und Schlafqualität. Ergebnisse und Statistiken werden direkt auf dem Armband ausgegeben und an das Smartphone übermittelt. Der Aktivitätentracker arbeitet mit Microsoft Health zusammen, einer cloud-basierten Sammelstelle, die Gesundheits- und Fitnessdaten aus unterschiedlichen Quellen bündelt.

Microsoft Band - Fitnessarmband
© Microsoft Band

Über einen integrierten GPS-Sender findet eine Standortbestimmung statt. So kann man auch ohne Smartphone joggen oder radfahren gehen und am Ende des Trainings die aufgezeichneten Strecken sowie weitere Fitnessdaten auf das Telefon übertragen. Zudem gibt es Workouts von Fitnesspartnern wie Gold's Gym, Shape und Men's Fitness.

Smartwatch für Arbeit und Alltag

Doch nicht nur als Aktivitätentracker, sondern auch mit den Smartwatch-Funktionen kann das Microsoft Band überzeugen. Denn eingehende Anrufe, Textnachrichten und Statusmeldungen von Facebook und Twitter lassen sich auf dem Armband ebenso abbilden wie E-Mails oder Terminbenachrichtigungen. Sogar eine Bezahlfunktion für Starbucks ist in das clevere Gadget integriert.

Microsoft Band - Smartwatch
© Microsoft Band

Wer ein Windows Phone 8 besitzt, kann die Dienste seiner persönlichen Assistentin Cortana - vergleichbar mit Siri auf dem iPhone - in Anspruch nehmen. Per Spracheingabe können beispielsweise Erinnerungen gesetzt oder Verkehrsmeldungen, Sportnews und Wetterberichte abgerufen werden.

Wer jetzt neugierig geworden ist, den müssen wir aber leider noch ein wenig vertrösten: In den USA ist das Microsoft Band momentan bereits vergriffen und wann das Gerät auch in Europa vermarktet wird, ist noch unklar. In jedem Fall scheint Micorsoft mit seinem smarten Armband ein tolles und innovatives Produkt gelungen zu sein.


Zur Autorenseite


Thema
Lifestyle
Schlagwörter
android, apple, armband, fitness, fitnessarmband, gadget, smartphone, smartwatch, windows


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel