Fitnessbänder im Test - Das Lady Set von Let's Bands

Die bunten Widerstandsbänder ermöglichen ein intensives Training – egal wo man sich gerade befindet. Zusätzlich zu den klassischen MINI und MAX Bändern gibt es jetzt ein Set mit Übungen, die speziell auf die Ansprüche von Frauen angepasst sind.

Fitnessbänder im Test - Das Lady Set von Let's Bands
© Let's Bands

Das Konzept von Let's Bands besteht darin, gängige Fitnessübungen noch zu intensivieren. Denn die Trainingsbänder leisten den Muskeln gezielten Widerstand. Ohne zusätzliche Geräte und ohne viel Zeitaufwand soll man so ein effektives Fitnesstraining absolvieren können – frei nach dem Motto "Maximaler Erfolg innerhalb kurzer Zeit". Versprochen werden höherer Kalorienverbrauch, Fettreduzierung, Körperstraffung und die Verbesserung der eigenen Fitness.

Die Fitnessbänder gibt es klassischerweise mit leichtem (gelb), mittlerem (grün) und starkem (blau) Widerstand. Neben den kurzen Varianten sind die Powerbands auch noch in einer längeren Variante erhältlich – für ein intensives Ganzkörpertraining. Durch die verschiedenen Stärken sind die Widerstandsbänder für unterschiedliche Fitnesslevel geeignet. Ein weiterer Vorteil: Egal ob auf Reisen, vor dem Fernseher oder im Park - mit dem praktischen Fitness-Tool für die Hosentasche ist man flexibel.

Let's Bands Power Set Lady
© Let's Bands

Übungen mit Widerstandsbändern speziell für Frauen

Das neue Power Set Lady enthält drei unterschiedlich starke Fitnessbänder in - wie sollte es bei einem Lady Set anders sein – rosa, pink und lila. Neben einem praktischen Netzbeutel und zwei Armbändern ist in dem Paket auch noch ein Quickstart-Workout-Poster sowie ein 4 Wochen Online-Trainingsprogramm enthalten, das sich speziell auf die Problemzonen von Frauen fokussieren soll.

Das Fitnesssprogramm besteht aus drei Einheiten pro Woche, die jeweils zwei Zirkel mit je vier Übungen beinhalten. Idealerweise sollte man beide Zirkel jeweils zwei Mal durchlaufen, sodass eine Trainingseinheit von 30 Minuten entsteht. Zusätzlich gibt es Übungen für Warm-up, Stretching und Pre-Training für Einsteiger.

Übung mit Fitnessbändern
© Let's Bands

Fitnessprogramm für unterwegs

Zur Zeit mache ich vier bis fünf Mal die Woche Sport - Laufen, Fitnesstudio und Kickboxen. Ich habe versucht, die drei Workouts pro Woche in meinen Trainingsplan zu integrieren, z.B. im Gym oder nach dem Joggen.

Die einzelnen Übungen waren jeweils mit einem Foto erklärt. Obwohl ich im Fitnesstraining kein Anfänger bin, war mir bei einigen nicht genau klar, wie sie auszuführen sind. Soll man beispielsweise beim "Ice Skater" springen oder Zwischenschritte machen? Findet die Übung auf der Stelle statt oder bewegt man sich nach vorn? Kurze Erklärungsvideos wären manchmal hilfreich gewesen.

Einige Übungen im Programm haben mir sehr gut gefallen und waren überraschend anstrengend, bei anderen hatte ich nicht das Gefühl, dass sie mich weiterbringen - so wie es wohl letztendlich bei jedem Fitnesskurs ist. Innerhalb einer Woche waren die Übungen in den drei Einheiten sehr ähnlich. So hat man natürlich die Chance, diese zu vertiefen, es besteht aber auch die Gefahr, dass es langweilig wird. Mit der angegeben Zeit von einer viertel bzw. einer halben Stunde kommt man für die Einheiten sehr gut aus.

Einen wirklichen Nachteil gab es für mich jedoch beim Trainieren mit dem Widerstandsband: Es hat sich, vor allem an den Oberschenkeln, extrem aufgerollt, sodass es nur noch ein dünnes Gummiband war, das sehr stark eingeschnitten hat. An den Oberarmen hatte ich nach den Push-ups sogar richtig große blaue Flecke. Vielleicht lag es daran, dass ich nach dem Laufen bereits verschwitzt war - aber Schwitzen bleibt beim Sport ja nunmal nicht aus. Und selbst wer wenig schwitzt, muss nach dem Let's Bands Training duschen, da die Haut doch stark nach Gummi riecht.

Squats mit Fitnessbändern
© Let's Bands

Fitnesstraining mit Widerstandsbändern - Fazit

Trotz der einrollenden Bänder finde ich das Konzept des Trainings mit den Powerbands grundsätzlich gut. Man ist zeitlich und örtlich flexibel, trainiert effektiv mit dem eigenen Körpergewicht und braucht kein sperriges Equipment. Ich werde mir am Ende des Programms auf jeden Fall einen persönlichen Trainingsplan mit meinen Lieblingsübungen zusammenstellen. Außerdem werde ich die Fitnessbänder mit in den Urlaub nehmen, da sie im Koffer wirklich keinen Platz wegnehmen.

Von einem sichtbaren Trainingseffekt kann ich bislang zwar noch nicht berichten, das Programm läuft ja aber auch noch. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich speziell bei Einsteigern schnell Erfolge einstellen.

Training mit Widerstandsbändern
© Let's Bands

Das Let's Bands Power Set Lady ist für 24,99 € im Onlineshop von Let's Bands erhältlich. Wem es egal ist, welche Farbe die Widerstandsbänder haben und wer sich ohnehin seinen eigenen Trainingsplan zusammenstellen möchte, dem würde ich das vergleichbare, aber wesentlich günstigere Power Set Mini für 13,99 € mit drei Fitnessbändern aber ohne Trainingsanleitung empfehlen.


Zur Autorenseite


Thema
Lifestyle
Schlagwörter
fitness, online, test, training


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel