Fitnesstrend Cross Yoga als Ergänzung für Kraftsportler

CrossFit ist der Trendsport der letzten Jahre und ein effektives Ganzkörpertraining. Die Athleten sind super fit, aber an Beweglichkeit und Flexbilität hapert es gelegentlich. Hier setzt Cross Yoga an, eine Yoga-Variante speziell für CrossFitter.

Fitnesstrend Cross Yoga als Ergänzung für Kraftsportler
© pixabay

Was ist CrossFit?

Beim CrossFit treffen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht auf Elemente aus dem Gewichtheben, Turnen und Sprinten. Aber auch Sportgeräte wie Ringe, Kettlebells, Medizinbälle oder Traktorreifen kommen im Training zum Einsatz. Burpees, Squats, Dips, Box Jumps und Pull Ups sind typische Übungen.

Das Highlight jedes Trainings ist das Workout of the Day (WOD). Dabei werden festgelegte Drills entweder in einer vorgegebenen Zeit möglichst oft wiederholt oder es wird eine vorgegebene Anzahl an Runden in möglichst kurzer Zeit absolviert. CrossFit-Sportler powern sich dabei komplett aus und können sich auch in Wettkämpfen miteinander messen.

CrossFit
© pixabay

Yoga in der CrossFit-Box

Zwischen Hanteln und Talkumpuder werden nun aber immer häufiger Yoga-Matten ausgerollt. Denn den austrainierten CrossFit-Sportlern mangelt es zwar nicht an Kraft und Körperspannung, an Dehnung und Beweglichkeit können aber viele noch arbeiten. Hier setzt Cross Yoga an, eine Mischung aus Training und Entspannung. Mit bekannten Yoga-Übungen werden genau die Muskeln trainiert, die bei Kraftsportlern oft verkürzt sind. Schulter, Hüfte und die Rückseite der Beine sind bei den Athleten beispielsweise häufig etwas steif.

Cross Yoga
© pixabay

Cross Yoga als Ergänzung zum Kraftsport

Yoga und CrossFit können auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein. Doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und ergänzen sich wie in diesem Fall optimal. Denn auch beim Kraftsport ist eine gewisse Flexibilität und Dehnung wichtig und notwendig. Und so unterstützen die Yoga-Klassen à la CrossFit die Mobilität an den richtigen Stellen, beugen Verletzungen vor und fördern die Regeneration. Und auch wenn die Meditation nicht im Vordergrund steht, ist Cross Yoga dennoch ein ideales mentales Training für Wettkämpfer.

Hanteln
© pixabay

Yoga für Kraftsportler

Echte CrossFitter brauchen nun aber keine Angst vor zu viel Entspannung und Spiritualität zu haben. Denn beim Wechsel aus Dehnung und Spannung kommt man trotzdem ordentlich ins Schwitzen. Wir finden: Cross Yoga ist die richtige Trainingsergänzung für alle, die an ihrer Flexibilität arbeiten und ihrem Körper etwas Gutes tun wollen, aber sich mit dem klassischen Yoga nicht so richtig anfreunden können.

Kettle Bell
© pixabay

Zur Autorenseite


Thema
Lifestyle
Schlagwörter
crossfit, fitness, hanteln, yoga


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel