Glutenfreie Crumble-Tarte mit Früchten backen

Sommerzeit ist Beerenzeit: Endlich können wir wieder frische Früchte vom Feld pflücken. Für den Korb mit leckeren Himbeeren, Blaubeeren und Äpfeln haben wir ein fruchtig-frisches Tarterezept für euch, das ihr mit Familie und Freunden genießen könnt.

Glutenfreie Crumble-Tarte mit Früchten backen
© stylish.de

Sommerliche Crumble-Tarte mit Beeren und Äpfeln

Für die sommerliche Crumble-Tarte braucht ihr einige Zutaten und eine große Tarteform. Gearbeitet wird in drei aufeinander folgenden Schritten. Die Tarte ist glutenfrei, vegan, benötigt keinen Industriezucker und kann auch mit anderen Beeren wie Erdbeeren, Brombeeren oder Stachelbeeren zubereitet werden.

Rezept Basisteig vegane Crumble-Tarte
© stylish.de

Vegane Früchtetarte: Den Basisteig backen

Für die Basis der leckeren Tarte braucht ihr:

  • 150 g Haferflocken
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 80 g Kokosöl, flüssig
  • 40 ml Wasser
  • 8 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanille

Vermengt alle Zutaten in einer großen Schale miteinander. Am besten geht das mit den Händen oder einem Handrührgerät. Aus der Masse formt ihr einen geschmeidigen Teig. Während der Zubereitung heizt ihr den Ofen auf 200 °C bei Ober- und Unterhitze vor. Fettet anschließend eine Tarte-Form mit Margarine oder Kokosöl ein und füllt die Form mit dem Teig. Mit einer Gabel an einigen Stellen leicht eindrücken. Der Boden unserer Crumble-Tarte wird dann für 15 Minuten gebacken.

Beeren für die glutenfreie Crumble-Tarte
© stylish.de

Früchte einkochen

Während der Basisteig im Backofen steht, könnt ihr die fruchtige Füllung zubereiten. Wenn ihr keine frischen Beeren zur Hand habt, könnt ihr auch tiefgefrorene Beeren auftauen und etwas trocken tupfen, damit der Teig nicht zu viel Saft aufsaugt.

Für die Fruchtfüllung benötigt ihr:

  • 4 Äpfel
  • 300 g (feldfrische) Himbeeren
  • 150 g (feldfrische) Blaubeeren
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 TL Kokosöl, flüssig
  • 1 TL Zimt

Die Äpfel werden gewaschen, entkernt, geschält und anschließend in kleine Stücke geschnitten. Auch die Beeren gründlich waschen. In einer Pfanne anschließend das Kokosöl mit dem Ahornsirup erhitzen, die Äpfel für rund 5 Minuten weich kochen. Danach den Zimt und die Beeren hinzugeben und alles für weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dann wird die Pfanne vom Herd genommen.

Apfelstuecke für die Crumble-Tarte in der Pfanne
© stylish.de

Vom Kuchen zum Crumble

Nun wird der Crumble-Teil der Tarte zubereitet. Für die Crumble-Flocken benötigt ihr:

  • 100 g Haferflocken
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Kokosöl, flüssig
  • etwas Salz

Wenn ihr keine Sonnenblumenkerne mögt, dann könnt ihr diese weglassen oder ihr nehmt andere Kerne, die euch schmecken. Auch Chiasamen, Leinsamen oder gemahlene Haselnusskerne eignen sich sehr gut.
Alle Zutaten für den Crumble entweder mit den Händen gut vermengen oder in einem Mixer miteinander vermischen, bis sich kleine klumpige Stückchen, die „Krümel“ für den Crumble, bilden.

Früchtemischung für die Crumble-Tarte
© stylish.de

Crumble-Tarte backen und anrichten

Anschließend wird der fertige Basisteig in der Tarte-Form zunächst mit der Fruchtmischung gefüllt. Dann wird die Crumble-Mischung darauf verteilt. Alles zusammen danach noch einmal für 20 Minuten im Ofen bei 200 Grad Celsius backen.

Rezept für Crumble-Tarte mit Früchten
© stylish.de

Jetzt duftet die ganze Küche nach fruchtig-zimtigen Noten. Nehmt die fertige Tarte aus dem Backofen und serviert sie am besten gleich warm. Der Crumble ist oben herrlich knusprig und sommerlich-fruchtig von innen. Lecker dazu schmeckt Kokosnussjoghurt oder Soja-Eis (wenn ihr vegan bleiben wollt) oder ihr nehmt cremigen, griechischen Joghurt und Vanilleeis dazu. Dekoriert jede Portion noch mit frischen Beeren und einem Blatt frischer Minze, wenn ihr mögt!

Angerichtete Tarte
© stylish.de

Guten Appetit und einen leckeren Sommer!


Zur Autorenseite


Thema
Genuss
Schlagwörter
backen, glutenfrei, kuchen, rezept, tarte, vegan


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel