Entwirrbürste Wet Brush Pro im Test

Zerren, Ziepen, Reißen: Bei dickem oder lockigem Haar kann das Kämmen schon mal zur Herausforderung werden. Insbesondere dann, wenn die Haare nass sind. Die Entwirrbürste Wet Brush Pro verspricht Abhilfe. Wir haben die innovative Haarbürste getestet.

Entwirrbürste Wet Brush Pro im Test
© stylish.de

Kennt ihr die Geräusche, die eine Bürste macht, wenn sie beim Kämmen auf widerspenstiges Haar trifft? Das Reißen, Zerren und den Schmerz, wenn sie durch die verknoteten Strähnen fährt? Mit meinen langen Haaren kenne ich dieses Szenario nur allzu gut – auch wenn ich beim Kauf meiner Haarbürsten durchaus auf Qualität achte. Umso neugieriger war ich, als ich von der Wet Brush hörte: eine Bürste, die beim Entwirren der Haare helfen soll und ihnen gleichzeitig einen schönen, gesunden Glanz verleiht. Sogar Stars und Sternchen wie Kylie Jenner und Vanessa Hudgens schwören auf den Detangler. Ist an dem Hype etwas dran? Davon wollte ich mich mit einem Produkttest gern selbst überzeugen.

Wet Brush Pro: Nasse und verknotete Haare schonend entwirren

Zugegeben, als die Wet Brush bei mir eintraf, war ich ein wenig verwundert. Zwar kommt sie in vielen stylishen Farben daher und das kräftige Lila meines Exemplars hat mir auf Anhieb gefallen, aber auf den ersten Blick konnte ich keinen Unterschied zu herkömmlichen Bürsten feststellen. Das änderte sich aber schon beim ersten Probebürsten. Nicht nur, dass die Wet Brush dank ihrer gummierten Oberfläche gut in der Hand liegt und damit auch perfekt unter der Dusche benutzt werden kann: Sie hat es sogar geschafft, spielend leicht durch mein vom Kieler Wind zerzaustes Haar durchzukommen. Nicht schlecht!

Entwirrbürste Wet Brush im Test
© stylish.de

Entwirrbürste Wet Brush versus nasses Haar: Der Härtetest

Da meine Haare aber besonders widerspenstig sind, wenn sie nass oder frisch gefönt sind, musste die innovative Entwirrbürste am nächsten Morgen den wahren Härtetest bestehen. Hier hatten die Bürste und ich schon etwas mehr zu kämpfen als im trockenen Haar, dennoch konnte die Wet Brush Pro jede Verknotung schnell und einfach lösen – die eingangs beschriebenen Geräusche und vor allem der Schmerz blieben aus. Wow!

Flexible Borsten: Das Geheimnis der Wet Brush

Das Besondere an der Entwirrbürste sind die speziellen IntelliFlex® Borsten. Die dünnen, starken Borsten sind sehr flexibel, sodass sie beim Kämmen nicht hängenbleiben und unangenehmes Ziepen verhindern. Schonend gleiten sie durch das Haar und lösen jeden Knoten.

Haare mit der Wet Brush entwirren
© stylish.de

Detangler im Test: Mein Fazit

Ich benutze die Wet Brush jetzt schon seit ein paar Tagen sowohl im trockenen als auch im nassen Haar und bin wirklich zufrieden. Meine Haare werden perfekt entwirrt und fühlen sich spürbar weicher an als vorher. Zudem reiße ich mir beim Kämmen nicht mehr so viele Haare aus. Toll finde ich auch den Massageeffekt auf der Kopfhaut, der durch die Noppen auf den Borsten verursacht wird. Ich kann euch die Bürste also definitiv weiterempfehlen, zumal sie mit einem Preis von rund 15 Euro durchaus erschwinglich ist. Weitere Informationen zur Wet Brush Pro findet ihr unter www.thewetbrush.de.

Haarbürste Wet Brush Pro gewinnen

Wer nun auch neugierig geworden ist und die innovative Entwirrbürste selbst gern einmal ausprobieren möchte, der sollte regelmäßig unseren stylish.de-Adventskalender aufrufen. Mit etwas Glück könnt ihr nämlich ein Exemplar der Wet Brush Pro in der stylishen Farbe Meermaid Green gewinnen.


Zur Autorenseite


Thema
Beauty
Schlagwörter
bürste, detangler, entwirrbürste, haarbürste, haare, haarpflege, test


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel